Bundesliga: Wolfsburgerinnen nach Sieg zurück an Spitze der Bundesliga

In Essen tun sich die Spielerinnen des VfL Wolfsburg lange schwer. Doch sie beweisen ihre Qualität, drehen einen Rückstand und stehen in der Bundesliga wieder vor den Bayern.

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben die Tabellenführung in der Bundesliga zurückerobert. Das Team von Trainer Tommy Stroot drehte zum Abschluss der Hinrunde am Montagabend einen Rückstand in ein 3:1 (0:0) bei der SGS Essen. Vor 3842 Zuschauerinnen und Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße trafen die ehemalige Essenerin Vivien Endemann (56. Minute), Marina Hegering (66.) und Ewa Pajor (69.) für den VfL, Lilli Purtscheller (51.) war zuvor für die Gastgeberinnen erfolgreich gewesen.

Die Wolfsburgerinnen hatten mit der schlechten Platzqualität ihre Probleme, spielten jedoch dominant auf. Essen konzentrierte sich auf das Verteidigen und setzte auf Konter. Purtscheller nutzte einen solchen zur überraschenden Führung, Endemann antwortete wenig später. Hegering setzte unbedrängt einen Vollspannschuss aus 25 Metern in den rechten Winkel, Pajor erhöhte auf 3:1.

In der Tabelle liegt der VfL wieder einen Punkt vor dem FC Bayern München. Die Titelverteidigerinnen hatten am Samstag zum Jahresauftakt der Liga die TSG Hoffenheim mit 1:0 bezwungen. In der Meisterschaft läuft weiter alles auf einen neuerlichen Zweikampf zwischen Wolfsburg und München hinaus: Zum Duell zwischen den beiden Spitzenteams kommt es am 17. Spieltag (22. bis 25. März) in Wolfsburg.

Infos zur Frauen-Bundesliga Kader VfL Wolfsburg Kader SGS Essen