Proteste: Bauern behindern Verkehr in Hamburg – Probleme im Süden

Die Bahnen fahren wieder, dafür blockieren nun Traktoren die Straßen in Hamburg. Mit Hunderten Fahrzeugen haben Bäuerinnen und Bauern am Montag protestiert. Am Morgen hakt es vor allem im Süden.

Die Proteste der Landwirtinnen und Landwirte haben den morgendlichen Berufsverkehr in Hamburg an mehreren Stellen zum Stillstand gebracht. So war am frühen Morgen die Köhlbrandbrücke kurzzeitig dicht, kurz vor 9.00 Uhr hatte sich der Verkehr dort aber schon wieder normalisiert, wie ein Sprecher der Polizei am Montag in Hamburg sagte. Im Süden Hamburgs mussten die Auto- und Lastwagenfahrer dennoch weiter viel Geduld mitbringen. Rund um die Finkenwerder Straße hätten Traktoren die Kreuzung blockiert. „Das hat natürlich gravierende Auswirkungen“, so der Sprecher weiter. Die Zu- und Abfahrt zur A7 an der Auffahrt Waltershof sei nicht möglich, teilte die Polizei zudem auf X (vormals Twitter) mit.

Die Landwirtinnen und Landwirte kamen am Morgen aus fünf Richtungen in die Stadt gefahren. Die Sternfahrt aus Marmstorf, Rahlstedt, Bergedorf, Lurup und Rissen ging Richtung Hamburg-Dammtor. Dort soll es zwischen 10.00 und 12.00 Uhr eine Zwischenkundgebung geben, bevor sich die Trecker wieder zu den Landesgrenzen bewegen wollten. Die Polizei hatte rund 1500 Fahrzeuge erwartet. Wie viele am Vormittag bereits unterwegs waren, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Wegen der Trecker gab es Rückstau auf vielen Strecken, so auf der Bundesstraße 5 in Höhe Billstedt und auf die A24. Alle Protestteilnehmer seien gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden, sagte der Polizeisprecher weiter.

Am Bahnhof Dammtor hatten sich am Morgen bereits zahlreiche Traktoren vor dem Hauptgebäude der Universität aufgestellt. Das Hupen, Pfeifen und Tröten der Bauern und Traktoren war weithin zu hören. Der Verkehr konnte rund um den Protest zunächst noch weiter fließen. Dennoch waren die Autos und Lastwagen deutlich langsamer unterwegs als üblich. Die Polizei bat erneut eindringlich, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Post der Polizei auf X Verkehrshinweis der Polizei