Emsland: Bergung von Frachtschiff auf Dortmund-Ems-Kanal kann dauern

Der Frachter ist vor einer Schleuse 10 bis 15 Meter unter Wasser gesunken. Rettungskräfte stabilisieren nun das Schiff und bergen es aus dem Kanal.

Die Bergung eines mit Wasser vollgelaufenen Getreidefrachters auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei Lathen in Niedersachsen kann noch mehrere Tage andauern. Das teilte die Polizei mit. Der Bug des 67 Meter langen mit Gerste beladenen Schiffs war vor einer Schleuse aus bisher ungeklärten Umständen 10 bis 15 Meter unter Wasser gesunken.

Die beiden Besatzungsmitglieder konnten sich rechtzeitig und unverletzt an Land retten. Rettungskräfte stabilisierten das Schiff und errichteten eine Ölsperre. Ob und wie viel Schiffsdiesel bereits in das Wasser lief, war zunächst noch unklar. Wie lange die Schifffahrtsstraße gesperrt bleiben muss, war nicht bekannt.