Brand: Frau und Kind bei Wohnungsbrand in Waidmannslust verletzt

Eine 79-jährige Frau ist bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Waidmannslust schwer verletzt worden. Zudem wurde ein achtjähriges Kind wegen Atembeschwerden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die 79-Jährige erlitt bei dem Feuer in der Nacht zum Samstag Brandverletzungen, sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Eine 80-jährige Frau und ein 77-jähriger Mann klagten über Atembeschwerden und wurden ambulant vor Ort versorgt. 

Eine 79-jährige Frau ist bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Waidmannslust schwer verletzt worden. Zudem wurde ein achtjähriges Kind wegen Atembeschwerden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die 79-Jährige erlitt bei dem Feuer in der Nacht zum Samstag Brandverletzungen, sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Eine 80-jährige Frau und ein 77-jähriger Mann klagten über Atembeschwerden und wurden ambulant vor Ort versorgt. 

Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache am Freitagabend in der Wohnung der 79-Jährigen im ersten Obergeschoss eines dreistöckigen Wohnhauses am Oraniendamm im Bezirk Reinickendorf ausgebrochen. Vier Bewohner brachten sich in Sicherheit und wurden vom Rettungsdienst betreut.

Die Feuerwehr war eigenen Angaben zufolge mit 80 Kräften im Einsatz und konnte eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Geschosse und das Dach verhindern. Das Gebäude wurde von der Bauaufsicht gesperrt. Wegen der Löscharbeiten wurde der Oraniendamm zwischen Florastraße und Zabel-Krüger-Damm für rund vier Stunden gesperrt. Ein Brandkommissariat übernahm die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.