Börse in Frankfurt: Dax zum Handelsauftakt etwas schwächer

Der Dax hat den Handel am Freitag etwas schwächer eröffnet. Die Stimmung wurde zum Auftakt von einer enttäuschenden Prognose des US-Chipkonzerns Intel getrübt.

Der Dax hat den Handel am Freitag etwas schwächer eröffnet. Die Stimmung wurde zum Auftakt von einer enttäuschenden Prognose des US-Chipkonzerns Intel getrübt.

Der deutsche Leitindex lag am Morgen im Vergleich zum Vortagesschluss 0,21 Prozent niedriger bei 16.871,91 Punkten. Er bleibt damit etwas auf Distanz zum Rekordhoch, das unlängst bei gut 17.000 Punkten erreicht wurde. Auf Wochensicht kommt der Dax aber immer noch auf einen Anstieg um 1,9 Prozent.

Während der MDax am Freitag um 0,52 Prozent auf 25.939,67 Zähler nachgab, schlug sich der EuroStoxx besser. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,4 Prozent zu.

Vom Technologiesektor, der zur Wochenmitte noch für Auftrieb gesorgt hatte, kam zum Ausklang einer starken Börsenwoche etwas Gegenwind. Auch schwächelnde Asien-Börsen galten als Belastung.