Feste: Mozartfest widmet sich Gesang

Das Mozartfest in Würzburg will heuer besonders viele Veranstaltungen mit Gesang anbieten. Das Motto des im Frühsommer stattfindenden Musikfestivals lautet dieses Jahr „Schuld & Vergebung: Seelenforscher Mozart“, teilte die Stadt Würzburg als Veranstalterin am Donnerstag mit. Als unmittelbarste Form von Seelenäußerungen stehe der Gesang bei 21 Veranstaltungen im Mittelpunkt. Darunter Mozarts Oper „Così fan tutte“, die als Konzert aufgeführt werden wird.

Das Mozartfest in Würzburg will heuer besonders viele Veranstaltungen mit Gesang anbieten. Das Motto des im Frühsommer stattfindenden Musikfestivals lautet dieses Jahr „Schuld & Vergebung: Seelenforscher Mozart“, teilte die Stadt Würzburg als Veranstalterin am Donnerstag mit. Als unmittelbarste Form von Seelenäußerungen stehe der Gesang bei 21 Veranstaltungen im Mittelpunkt. Darunter Mozarts Oper „Così fan tutte“, die als Konzert aufgeführt werden wird.

Das Mozartfest soll am 24. Mai beginnen und über 80 Veranstaltungen an 30 Orten in und um Würzburg umfassen. Der Hauptkünstler – sogenannte Artiste étoile – ist heuer der Cembalist und Dirigent Christophe Rousset.

Zu hören bekommen Besucherinnen und Besucher unter anderen das Mozarteumorchester Salzburg, das Scottish Chamber Orchestra und das unter anderem mit einem Grammy ausgezeichnete Concerto Köln, das auf historische Aufführungspraxis des 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisiert ist. Zu den Solistinnen und Solisten zählen unter anderem die Violinistin Alina Ibragimova und die Pianistin Ragna Schirmer sowie der Opernsänger Johannes Martin Kränzle. Als Dirigent wird unter anderem Maxim Emelyanychev auftreten.

Zum Programm zählen neben Konzerten auch Kinofilme, Podiumsdiskussionen und Workshops. Zudem können Bürgerinnen und Bürger selbst kreativ werden und Videos, Texte und Bilder zu Mozart einsenden. Einige Veranstaltungen sind kostenlos oder gegen eine Spende in frei wählbarer Höhe besuchbar.

Das Mozartfest hat eine über 100-jährige Geschichte und wird nach Angaben der Veranstalterin jährlich von 30.000 Menschen besucht. Zu beliebten Veranstaltungen gehören die Nachtmusiken im Residenz-Hofgarten. Finanziert wird das 2,7 Millionen teure Festival unter anderem von der Stadt Würzburg, dem Land Bayern sowie mehreren Unternehmen.

Website Mozartfest