Börse in Frankfurt: Dax scheut Rekordhoch vor EZB-Entscheid

Mit einem Rekordhoch für den tags zuvor starken Dax wird es auch heute erst einmal nichts. Am Tag der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) warten die Anleger zunächst ab oder nehmen vereinzelt Gewinne mit. Der Dax sank im frühen Handel um 0,20 Prozent auf 16.856,72 Punkte. Seine Bestmarke von gut 17.000 Punkten bleibt damit in Sichtweite.

Mit einem Rekordhoch für den tags zuvor starken Dax wird es auch heute erst einmal nichts. Am Tag der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) warten die Anleger zunächst ab oder nehmen vereinzelt Gewinne mit. Der Dax sank im frühen Handel um 0,20 Prozent auf 16.856,72 Punkte. Seine Bestmarke von gut 17.000 Punkten bleibt damit in Sichtweite.

Für den MDax ging es um 0,41 Prozent auf 26.033,60 Punkte bergab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,08 Prozent nach.

Nach dem Ifo-Geschäftsklimaindex am Vormittag wird die Leitzinsentscheidung der EZB am frühen Nachmittag zum Höhepunkt. An der geldpolitischen Ausrichtung dürfte sich nichts verändern. Die meisten Bankvolkswirte rechnen mit stabilen Leitzinsen. Es wäre das dritte Mal in Folge, dass die EZB an ihrer Ausrichtung festhält. Im Fokus stehen daher vor allem Aussagen zum Ausblick.