Basketball-Eurocup: Hamburg Towers gehen gegen Schlusslicht Ljubljana unter

Dass die Veolia Towers Hamburg die Playoffs im Eurocup nicht mehr erreichen können, steht schon länger fest. Nun erlebt das Team ein Debakel.

Die Veolia Towers Hamburg haben im vorletzten Eurocup-Heimspiel in dieser Saison den erhofften ersten Sieg vor den eigenen Fans deutlich verpasst. Nach einer insgesamt schwachen Leistung unterlag der Basketball-Bundesligist am Mittwochabend vor 1163 Zuschauern in der Inselparkhalle dem bis dahin sieglosen Schlusslicht Cedevita Olimpija Ljubljana mit 83:114 (45:52) und kassierte die 14. Niederlage im 16. Spiel. Bester Werfer in der Mannschaft von Cheftrainer Benka Barloschky war Aleksander Dziewa (21 Punkte).

Die Zuschauer sahen eine wendungsreiche erste Hälfte. Nachdem Aljami Durham und Dziewa für die ersten Towers-Punkte gesorgt hatte, erwiesen sich die Gäste bis zum Ende des ersten Viertels als das effektivere Team und führten zwischenzeitlich mit 28:17. Nach knapp zwei Minuten im zweiten Spielabschnitt brachte Nico Brauner sein Team mit einem Dreier zum 33:32 wieder in Front, das danach aber erneut Probleme bekam und kurz vor der Pause sogar zwölf Punkte Rückstand aufwies.

Auf ein erneutes Comeback ihrer Mannschaft nach dem Seitenwechsel warteten die Towers-Anhänger dann vergeblich. Die Hanseaten waren den Gästen in nahezu allen Belangen unterlegen. Vor dem Schlussabschnitt betrug der Rückstand bereits 21 Punkte. Im letzten Viertel gelang es den Towers dann nicht einmal mehr, noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.

Veolia Towers Hamburg Eurocup Statistiken