Wissenschaft: Wissenschaftsministerin würdigt Arbeit von KI-Zentrum MV

Künstliche Intelligenz hält in vielen Unternehmensbereichen Einzug. Oft lassen sich damit Abläufe effizienter gestalten. Wo sie sinnvoll einsetzbar ist, darüber informiert ein Zentrum in Rostock.

Wissenschaftsministerin Bettina Martin hat die Vermittlerfunktion des Zentrums für Künstliche Intelligenz Mecklenburg-Vorpommerns hervorgehoben. „Hier werden Praxis und Wissenschaft zusammengebracht, indem kleine und mittlere Unternehmen beraten und mit den für sie passenden Forschungskollegen vernetzt werden“, sagte die SPD-Politikerin am Montag bei einem Besuch des Zentrums in Rostock.

Das 2020 an der Universität Rostock gegründete KI-Zentrum wird laut Ministerium vom Land jährlich mit rund 200.000 Euro finanziert. Einen seiner wesentlichen Schwerpunkte sieht das Zentrum darin, über Künstliche Intelligenz und Data Science zu informieren und zu beraten. Das Angebot richtet sich dabei vor allem an kleine und mittlere Unternehmen in MV. Das Zentrum für Künstliche Intelligenz wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.

Zentrum für Künstliche Intelligenz