Waldachtal: Mehrere Polizisten nach Faschingsumzug verletzt

Mehrere Polizisten sind nach einem Faschingsumzug in Waldachtal (Kreis Freudenstadt) verletzt worden. Die Beamten wollten einen 22-Jährigen am Sonntag vorläufig festnehmen. Er hatte eine andere Person auf dem Boden getreten und war danach geflüchtet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei der Festnahme habe der 22-Jährige um sich geschlagen. Unter anderem mit Pfefferspray brachte die Polizei nach eigenen Angaben den Mann zu Boden. Zwei Polizisten und der 22-Jährige wurden dabei leicht verletzt.

Mehrere Polizisten sind nach einem Faschingsumzug in Waldachtal (Kreis Freudenstadt) verletzt worden. Die Beamten wollten einen 22-Jährigen am Sonntag vorläufig festnehmen. Er hatte eine andere Person auf dem Boden getreten und war danach geflüchtet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei der Festnahme habe der 22-Jährige um sich geschlagen. Unter anderem mit Pfefferspray brachte die Polizei nach eigenen Angaben den Mann zu Boden. Zwei Polizisten und der 22-Jährige wurden dabei leicht verletzt.

Während der Festnahme soll ein 18-Jähriger die Beamten beleidigt haben. Nachdem er einem Platzverweis nicht nachkam, wurde er zunächst ebenfalls festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

Wenig später kam es zu einem weiteren Vorfall. Ein 41-Jähriger soll in einem Festzelt Gäste beleidigt und Gläser um sich geworfen haben. Gegenüber der Polizei soll sich der Mann unkooperativ gezeigt und die Beamten von sich weggestoßen haben. Auch in diesem Fall brachten die Polizisten den Mann zu Boden. Hierbei verletzte sich ein Beamter nach Angaben der Polizei.

PM der Polizei