Oliver Pocher: Er drehte „Cry Me A River“-Parodie über Amira

Oliver Pocher hat eine Parodie zu „Cry Me A River“ über seine Ex Amira aufgenommen. Es könnte also neuer Ärger ins Haus stehen.

Trotz der Trennung versuchen Oliver (45) und Amira Pocher (31) eigenen Aussagen nach, weiterhin an einem Strang zu ziehen – allein schon zum Wohle der gemeinsamen Kinder. Zuletzt verbrachten sie sogar das Silvesterfest zusammen, wie der Komiker in einer Instagram-Story zum Jahreswechsel bewies – mit einem „Wer hätte das gedacht?“ …

Regelmäßige Spitzen gegen seine Ex kann sich Pocher allerdings nicht verkneifen, wie er immer wieder eindrucksvoll belegt. In der neuen Folge seines Podimo-Podcasts „Die Pochers! Frisch recycelt“, den er gemeinsam mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (40) führt, hat er nun eine weitere Breitseite gegen Amira enthüllt – und die könnte sie ihm durchaus übel nehmen.

So spricht Pocher mit Meyer-Wölden über ein Video, das er Amira „gewidmet“ hat: Eine Parodie auf Justin Timberlakes (42) „Cry Me A River“. Im Musikvideo von 2002 bricht der Musiker bekanntlich ins Haus seiner Ex ein, der er vorwirft, ihn betrogen zu haben. Die Frau im Clip weist dabei erstaunliche Ähnlichkeit zu Britney Spears (42) auf. Um es ihr heimzuzahlen, macht er deshalb mit einer anderen Frau im Bett herum und nimmt davon ein Beweisvideo auf.

Knutscht er mit Sandy Meyer-Wölden?

Für seine Version des Musikvideos habe Pocher nun wiederum jemanden auftreiben können, der seiner Aussage nach große Ähnlichkeit mit Amira aufweise. Zufällig habe eines der gemeinsamen Kinder von ihm und Meyer-Wölden die Frau erspäht: „Die habe ich dann kontaktiert und gefragt, ob sie da mitmachen würde – was sie dann auch gemacht hat. […] Dann kommt praktisch sie als Amira-Double.“ Auch die Frau, mit der Pocher dann den „Rache-Porno“ dreht, wird im Podcast enthüllt. Es ist, wie könnte es anders sein, seine neue Podcast-Partnerin Sandy.

Ob Amira Pocher besagtes Video schon gesehen beziehungsweise überhaupt abgesegnet hat, verriet der Komiker nicht. Dafür erzählte er, wie emotional die gemeinsame Silvesternacht verlief: „Wir standen da. Ihr war dann kalt komischerweise – trotz Mantel. Da habe ich sie dann in den Arm genommen. Dann ist Amira kurz nach Mitternacht sehr emotional geworden und lag dann weinend bei mir in den Armen.“ Seine erste Ex-Frau Sandy sagte verständnisvoll: „Sie ist ja keine Eiskönigin. Sie hat auch Emotionen.“