Kriminalität: Fall Joel: 14-Jähriger wegen Totschlags angeklagt

Der gewaltsame Tod eines Sechsjährigen im vergangenen September hat ein kleines Dorf in Mecklenburg tagelang erschüttert. Nun wurde Anklage gegen einen 14-Jährigen erhoben.

Die Staatsanwaltschaft hat im Fall des getöteten sechsjährigen Joel aus Pragsdorf (Mecklenburgische Seenplatte) Anklage wegen Totschlags gegen einen 14-jährigen Tatverdächtigen erhoben. Die Anklage sei am 21. Dezember eingegangen, bestätigte ein Sprecher des Landgerichts Neubrandenburg am Donnerstag. Zuvor hatte der „Nordkurier“ berichtet.

Der Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft und ist einem Gutachten zufolge schuldfähig. Danach ist laut der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft auch mit Blick auf den Reifegrad eine strafrechtliche Verantwortlichkeit möglich.

Der 14-Jährige soll das Kind am 14. September vorigen Jahres in einem Gebüsch am Bolzplatz in Pragsdorf misshandelt und erstochen haben. Der Tatverdächtige war Ende September verhaftet worden. Er hatte sich in Widersprüche verstrickt, zudem wurde seine DNA-Spur am Tatmesser gefunden. Der Fall hatte bundesweit für Bestürzung gesorgt.