Duisburg: Hund angefahren und tödlich verletzt

Ein unbekannter Autofahrer hat in Duisburg einen Hund angefahren und tödlich verletzt und daraufhin Fahrerflucht begangen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, beobachtete ein 63-jähriger Zeuge, wie die Person im Auto nach dem Unfall kurz anhielt, dann aber weiterfuhr, ohne dem Tier zu helfen. Der Hund starb noch an der Unfallstelle, der Zeuge rief die Polizei. Weil der Hund demnach nicht gechippt war, konnte zunächst kein Halter ermittelt werden. Die Polizei sucht nach dem Vorfall am Neujahrstag nach Zeugen und dem Besitzer des Vierbeiners.

Ein unbekannter Autofahrer hat in Duisburg einen Hund angefahren und tödlich verletzt und daraufhin Fahrerflucht begangen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, beobachtete ein 63-jähriger Zeuge, wie die Person im Auto nach dem Unfall kurz anhielt, dann aber weiterfuhr, ohne dem Tier zu helfen. Der Hund starb noch an der Unfallstelle, der Zeuge rief die Polizei. Weil der Hund demnach nicht gechippt war, konnte zunächst kein Halter ermittelt werden. Die Polizei sucht nach dem Vorfall am Neujahrstag nach Zeugen und dem Besitzer des Vierbeiners.

Mitteilung Polizei