Fahndung in Dänemark: Kinder von Steakhaus-Erbin Christina Block entführt – das könnte dahinter stecken

Die Entführung zweier Kinder beschäftigt die Polizei im Dänemark. Es soll sich Medienberichten zufolge um die Enkel des Hamburger Steakhauskönigs Eugen Block handeln. Sie stehen schon länger im Zentrum eines Sorgerechtsstreits.

In Dänemark sucht die Polizei nach zwei zehn und 13 Jahre alten Kindern. Sie seien in der Silvesternacht in der Ortschaft Gråsten (Gravenstein) im Süden des Landes entführt worden, teilten die Ermittler mit. Bei dem Jungen und seiner drei Jahre älteren Schwester handelt es sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge um die Enkelkinder des millionenschweren 83-jährigen Hamburger Steakhauspatriarchen Eugen Block (Block House). Auch die dänische Polizei verweist auf einen Zusammenhang mit einem Sorgerechtsstreit in der Familie.

Erbitterter Sorgerechtsstreit in der Block-Familie

Vater Stephan H. sei während des Silvesterfeuerwerks von mehreren Männern angegriffen worden, hieß es. Die Kinder seien daraufhin gezwungen worden, in einen Citroën DS7 Crossback mit dem deutschen Kennzeichen DN – AV 9551 und eine Mercedes-Benz A-Klasse mit dem Nummernschuld WI – W 6481 E einzusteigen. Seither gibt es keine Spur von den Kindern oder den Entführern. Auch die deutsche Polizei sei in die Fahndung eingebunden.

Die dänischen Ermittler gehen davon aus, dass der Fall mit dem lange anhaltenden Streit in der Block-Familie zusammenhängt. „Er bezieht sich angeblich auf einen früheren Fall in Gråsten, in dem es um Meinungsverschiedenheiten zwischen den Eltern der Kinder über das Sorgerecht für die beiden Kinder ging“, schreibt die Polizei. Der Disput beschäftigt Gerichte und Behörden auf beiden Seiten der Grenze mindestens schon seit August 2021.

American-Roastbeef 12.54

Christina Block ist die Tochter Eugen Blocks. Sie war viele Jahre mit Stephan H. verheiratet, bis zur Scheidung 2018. Inzwischen ist sie mit dem TV-Moderator Gerhard Delling liiert. Auch H. hat eine neue Partnerin. Insgesamt vier Kinder gingen aus der Ehe von Block und H. hervor. Eine 17-jährige Tochter lebt dem Vernehmen nach freiwillig bei ihrem Vater in Dänemark, eine 15-Jährige bei ihrer Mutter in Hamburg. 

Über das Sorgerecht für die beiden nun entführten jüngsten Kinder gibt es einen mitunter öffentlich ausgetragenen bitteren Streit zwischen Christina Block und Stephan H. Es gab gegenseitige Schuldzuweisungen, sogar Gewaltvorwürfe standen im Raum. Im August 2021 soll H. die beiden Kinder an sich genommen und nach Dänemark gebracht haben. Das Hamburgische Oberlandesgericht (OLG) habe in der Folge klargestellt, dass Christina Block die Kinder zu sich nehmen dürfe, H. jedoch habe sich dem Beschluss widersetzt, berichtet „T-Online“ – und hat die dänische Justiz zumindest halbwegs auf seiner Seite. „Das dänische Familiengericht erkennt das OLG-Urteil zwar an, will es aber nicht vollstrecken lassen, da die Kinder beim Vater wohnen wollten“, schreibt das Portal. Die Eltern waren auf stern-/RTL-Anfrage nicht zu erreichen bzw. möchten sich nicht äußern.

Inwiefern der Entführungsfall tatsächlich etwas mit dem Sorgerechtsstreit zu tun hat, ist unklar. Die dänische Polizei teilte mit, dass sie die Tat sehr ernst nehme und es sich „um einen schwerwiegenden Fall“ handele. „Das Hauptaugenmerk der Polizei liegt derzeit darauf, die beiden Kinder zu finden und für ihre Sicherheit zu sorgen.“

Quellen: Polizei Dänemark, „Bild“-Zeitung,  „T-Online“, „Hamburger Abendblatt“, Nachrichtenagentur DPA