Zwickau : Häuser nach Unfall von Gefahrguttransporter evakuiert

Ein mit 17 Tonnen flüssigem Sauerstoff beladener Anhänger ist in Zwickau von einem Lkw auf die Straße gerutscht. Um den Sauerstoff umzupumpen, wurde der Gefahrenguttank unter Aufsicht der Feuerwehr und eines Fachberaters zum Gelände des Zwickauer Flugplatzes transportiert, wie die Polizei mitteilte. Dafür wurden die umliegenden Hausgrundstücke evakuiert. Zehn Bewohner waren von der Maßnahme betroffen.

Ein mit 17 Tonnen flüssigem Sauerstoff beladener Anhänger ist in Zwickau von einem Lkw auf die Straße gerutscht. Um den Sauerstoff umzupumpen, wurde der Gefahrenguttank unter Aufsicht der Feuerwehr und eines Fachberaters zum Gelände des Zwickauer Flugplatzes transportiert, wie die Polizei mitteilte. Dafür wurden die umliegenden Hausgrundstücke evakuiert. Zehn Bewohner waren von der Maßnahme betroffen.

Der Sauerstoff wurde am Freitagabend fachgerecht auf dem Flugplatz umgepumpt. Die Menschen konnten ihre Häuser dann wieder betreten und die zuvor gesperrte Reichenbacher Straße wieder befahren werden.

Der 62-jährige Fahrer des Sattelzugs hatte am Freitagvormittag bemerkt, dass sich der Auflieger von der Zugmaschine löste. Die Ursache dafür war zunächst unklar. Obwohl er abbremste, rutschte der Anhänger auf die Straße, wie es in der Mitteilung der Polizei hieß. Dabei entstanden am Fahrzeug und an der Straße ein Schaden von etwa 12 500 Euro.